PV-Winterstrom

Bei allen Vorteilen welche eine PV-Anlage mit sich bringt, gibt es auch eine Kehrseite der Medaille. Ein großer Nachteil, welcher sich vor allem in unserer Klimazone manifestiert ist, dass der grösste Energieertrag im Sommer sich nicht mit dem grösseren Energiebedarf, im Winter deckt. Dieser Nachteil könnte z.B. durch den Ausbau von Windkraftwerken kompensiert werden, doch dieser Ausbau findet in der Schweiz momentan nicht statt.

Eine weitere Möglichkeit besteht darin die PV Module vertikal in Fassaden zu integrieren oder wie in diesem Projekt gar vertikal auf das Dach anzubringen. Dadurch können bifaciale Module eingesetzt werden, welche auf beiden Seiten Strom produzieren und ausserdem noch die Schneereflexionen sehr gut umsetzen können.

Wie auf dem Lastgang ersichtlich ist, bringt dies eine völlig untypische Produktionskurve. Zukünftig wird man solche Anlagen, hauptsächlich im Berggebiet, wohl vermehrt antreffen. Wir haben uns bei diesem Projekt das nötige Know-how angeeignet und sind auch in diesem Bereich für die Zukunft gerüstet.

Zahlen & Fakten

Anzahl Module: 148
Anlagenleistung: 30kWp

Produktionsdaten



zu allen Projekten

Privacy Policy Settings